Einsätze aus dem Dienstjahr 2018

Hier finden sie alle interessanten Informationen zu aktuellen Einsätzen der Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd.

11.10.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 11.10.2018 um 14:15 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm klein" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Es handelte sich um einen Fehlalarm.

 

Die Ortsfeuerwehr-Süd brauchte nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

07.10.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 07.10.2018 um 05:08 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Stadt mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16/24 Tr. und der ELW zur Einsatzstelle aus.

 

Nach einer umfassenden Erkundung, durch den Einsatzleitdienst, wurde eine starke Rauchentwicklung in einer Produktionshalle fesgestellt.

Diese entstand durch brennendes Papier in der Halle.

 

 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst - Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Aufgaben:

  • Bereitstellen eines Sicherheitstrupps
  • Aufbau einer Wasserversorgung
  • Belüften der Produktionshalle

 

Nach ca. einer Stunde konnten alle Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

 

 

29.09.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 29.09.2018 um 21:21 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Stadt mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückte der angeforderte Einsatzleitwagen zur Einsatzstelle aus.

 

Noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle, kam die Rückmeldung, dass keine weiteren Kräfte vor Ort benötigt werden.

Auslösegrund war ein Backofen.

Somit konnten wir die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten. 

24.09.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 24.09.2018 um 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm klein" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückte das angeforderte TLF 16/24 Tr. zur Einsatzstelle aus.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Sprinklerkopf durch ein Flurförderfahrzeug abgerissen wurde.

 

Die Ortsfeuerwehr-Süd brauchte nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

21.09.2018 - Abmarsch Kreisfeuerwehrbereitschaft

Ein Einsatzbericht folgt...

20.09.2018 - Verkehrsunfall, mehrere eingeklemmte Personen

Am 20.09.2018 um 15:51 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, sowie den Feuerwehren Groß Mackenstedt (LK Diepholz), Harpstedt und Groß Ippener (beide LK Oldenburg) mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall, mehrere eingeklemmte Personen" auf die Bundesautobahn 1 alarmiert.

 

Zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und dem Autobahndreieck Stuhr in Fahrtrichtung Hamburg, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, einem LKW und einem Kleintransporter.

 

Drei Personen wurden dabei in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

 

Die Technische Rettung der Verletzten übernahmen die Feuerwehren Harpstedt und Groß Ippener.

 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst und der Feuerwehr Groß Mackenstedt mussten an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden.

18.09.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 18.09.2018 gegen 23:35 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, in die Wiggesloher Straße alarmiert.

Das Einsatzstichwort lautete "BMA Alarm groß".

Nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) alarmierte die Großleitstelle Oldenburg folgende Einheiten bzw. Einsatzmittel:
 

Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus:

  • Kommandowagen (KdoW, ELD, gehobener Dienst)

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20-20)

  • Drehleiter (DLK 23-12)

  • Tanklöschfahrzeug (TLF 20-40)

  • Rettungswagen (RTW)
     

Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd, bestehend aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20)

  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16-24 Tr.)

  • Einsatzleitwagen (ELW 1)
     

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst, konnte nach einer umfassenden Erkundung Entwarnung geben, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Somit brauchten die alarmierten Einsatzkräfte nicht mehr in das Geschehen eingreifen.

16.09.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 16.09.2018 um 00:59 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20 und der ELW zur Einsatzstelle aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst 

konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Feuerwehrhaus antreten.

18.08.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 18.08.2018 um 11:49 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20 und das TLF 16/24 Tr. zur Einsatzstelle aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst 

konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Feuerwehrhaus antreten.

10.08.2018 - Garagenbrand

Am 10.08.2018 um 20:10 Uhr wurde Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort:

"Garagenbrand" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16-24 Tr., der ELW 1, sowie der MTW mit dem Tragkraftspritzenanhänger zur Einsatzstelle aus.

 

Der durch die Großleitstelle gemeldete Garagenbrand bestätigte sich bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle.

 

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Einsatzaufträge abzuarbeiten:

  • Aufbau einer ausreichenden Löschwasserversorgung
  • Bereitstellung eines Sicherheitstrupps
  • Aufbau und Inbetriebnahme des Einsatzleitwagen/AB-Einsatzleitung als Führungsmittel (Einsatzdokumentation)

 

Nach Beendigung des Einsatzes wurde am Feuerwehrhaus noch die Einsatzbereitschaft der Einsatzfahrzeuge wiederhergestellt.

09.08.2018 - Sonderlage Unwetter

08.08.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 08.08.2018 um 08:16 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß"  alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Die Ursache für die ausgelöste Brandmeldeanlage war Staub.

Somit brauchten die eingesetzten Kräfte nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

30.07.2018 - Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Am 30.07.2018 um 14:03 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall - eingeklemmte Person" alarmiert.

 

Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort, konnte die Einsatzmeldung der Großleitstelle Oldenburg "Eingeklemmte Person" bestätigt werden.

 

Aus unbekannter Ursache ist eine Sprinterfahrerin auf einen Sattelauflieger aufgefahren und wurde dabei schwer eingeklemmt.

 

Durch den Einsatz von schweren Technischen Gerätschaften konnte die Sprinterfahrerin aus der Zwangslage befreit werden.

 

Die schwer Verletzte Sprinterfahrerin, sowie ihre Beifahrerin, wurden Rettungsdienstlich versorgt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

15.06.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 15.06.2018 gegen 1:00 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, in die Wiggesloher Straße alarmiert.

Das Einsatzstichwort lautete "BMA Alarm groß".

Nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) alarmierte die Großleitstelle Oldenburg folgende Einheiten bzw. Einsatzmittel:

  • Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus:
  • Kommandowagen (KdoW, ELD, gehobener Dienst)
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20-20)
  • Drehleiter (DLK 23-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 20-40)
  • Rettungswagen (RTW)

Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd, bestehend aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16-24 Tr.)
  • Einsatzleitwagen (ELW 1)

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst, konnte nach einer umfassenden Erkundung Entwarnung geben, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Somit brauchten die alarmierten Einsatzkräfte nicht mehr in das Geschehen eingreifen.

21.05.2018 - Dachstuhlbrand

Bericht folgt...

18.05.2018 - Sonderlage Bombenentschärfung

Bericht folgt...

17.05.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Bericht folgt...

17.05.2018 - Sonderlage Bombenentschärfung

Bericht folgt...

22.04.2018 - Dachstuhlbrand

Am 22.04.2018 um 23:14 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Ortsfeuerwehr Stadt und der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort

"Dachstuhlbrand" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16-24 Tr., der ELW 1, sowie der MTW der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

 

Der durch die Großleitstelle gemeldete Dachstuhlbrand bestätigte sich bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle.

 

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Einsatzaufträge abzuarbeiten:

  • Aufbau einer ausreichenden Löschwasserversorgung
  • Bereitstellung eines Sicherheitstrupps für unseren Angriffstrupp
  • Ausleuchten der Einsatzstelle
  • Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff mit C- Rohren
  • Nachlöscharbeiten
  • Aufbau und Inbetriebnahme des Einsatzleitwagen als Führungsmittel (Einsatzdokumentation)

Nach Beendigung des Einsatzes wurde am Feuerwehrhaus noch die Einsatzbereitschaft der Einsatzfahrzeuge wiederhergestellt.

Gegen 03:30 Uhr morgens konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd ihre verdiente Heimreise antreten.

31.03.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Bericht folgt...

20.03.2018 - Massenanfall von Verletzten

Bericht folgt...

12.03.2018 - Dachstuhlbrand

Am 12.03.2018 um 17:11 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Stadt durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "Dachsuhlbrand" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16-24 Tr. und der ELW 1 zur Einsatzstelle aus.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es zu einem Schwelbrand in der Dachhaut gekommen war. Einige Dachpfannen wurden aufgenommen und das Feuer wurde gelöscht. 

Verletzt wurde niemand.

Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz aller Kräfte beendet werden.

12.03.2018 - Wohnungsbrand

Am 12.03.2018 um 14:19 Uhr wurden die Feuerwehr Delmenhorst -  Süd, die Berufsfeuerwehr Delmenhorst und die Ortsfeuerwehr Stadt durch die Großleitstelle Oldenburg, mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückte das angeforderte TLF 16-24 zur Einsatzstelle aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung die Rückmeldung "Feuer aus - es werden keine weiteren Einsatzkräfte an der Einsatzstelle benötigt" an die Großleitstelle Oldenburg absetzen.

 

Die auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befindlichen Einsatzkräfte kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

27.02.2018 - Wohnungsbrand

Am 27.02.2018 um 09:45 Uhr wurden die Feuerwehr Delmenhorst Süd und die Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend besetzten wir unser HLF 20 und rückten zur Einsatzstelle aus.

 

An der Einsatzstelle ging die Ortsfeuerwehr Süd dann in Bereitstellung, um an der Einsatzstelle weiter unterstützen zu können bzw. für Folgeeinsätze im Stadtgebiet.
 

24.02.2018 - Massenanfall von Verletzten

Am 24.02.2018 um 23:46 Uhr wurde die TEL-Gruppe der Feuerwehr Delmenhorst  -Süd mit dem Einsatzstichwort "MANV10" Aufgrund eines Verkehrsunfalls mit mehreren verletzten Personen alarmiert.

 

Umgehend wurde der angeforderte Einsatzleitwagen besetzt, sowie ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter „Rettung“ von der Berufsfeuerwehrwache geholt. Diese rückten dann jeweils zur Einsatzstelle aus.

 

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Aufgaben:

  • Aufbau und Inbetriebnahme des Einsatzleitwagen (ELW1) als Führungsmittel (Dokumentation)
  • Besetzen eines Wechselladerfahrzeuges (WLF) mit dem Abrollbehälter Rettung (AB-Rett)

12.02.2018 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 12.02.2018 um 06:13 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Ortsfeuerwehr Stadt und der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Die Ursache für die ausgelöste Brandmeldeanlage war Wasserdampf.

Somit brauchten die eingesetzten Kräfte nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

05.02.2018 - Person hilflos in Wohnung

Am 05.02.2018, um 08:46 Uhr, wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd
mit dem Einsatzstichwort „Person hilflos in Wohnung“ über Meldeempfänger alarmiert. 

 

Umgehend wurde unser Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) besetzt und wir fuhren zusammen mit dem Kommandowagen (KdoW) der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, zu einer Türnotöffnung in unmittelbarer Nähe.


Der Einsatz war für die Feuerwehr Delmenhorst Süd nach einigen Minuten beendet und wir verlegten wieder zurück an unseren Standort in der Annenheider Straße.

05.02.2018 - Fahrzeugbrand klein

Am 05.02.2018, um 08:20 Uhr, wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd
mit dem Einsatzstichwort „Fahrzeugbrand klein“ über Meldeempfänger alarmiert. 


Ein Wohnmobil hatte in einem Wohngebiet Feuer gefangen und drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug bestätigte die Lage, benötigte aber keine weiteren Kräfte an der Einsatzstelle. 


Da der Löschzug der Berufsfeuerwehr nun in diesem Einsatz gebunden war, 
entschied sich der Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst die Kameraden und Kameradinnen der Ortsfeuerwehr Süd in Bereitstellung am Feuerwehrhaus zu belassen.

05.01.2018 - Wohnungsbrand Y

Am 05.01.2018 um 21:44 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd und die Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand Y" über Meldeempfänger alarmiert.
Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16/24 Tr. und der ELW der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.


Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 
Es handelte sich lediglich um eine Feuerschale auf einem Balkon.


Die sich an der Einsatzstelle befindlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten ihren Rückweg zum Feuerwehrhaus antreten.Am 05.01.2018 um 21:44 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd und die Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand Y" über Meldeempfänger alarmiert.


Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16/24 Tr. und der ELW der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.


Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben. 
Es handelte sich lediglich um eine Feuerschale auf einem Balkon.


Die sich an der Einsatzstelle befindlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten ihren Rückweg zum Feuerwehrhaus antreten.