Einsätze aus dem Dienstjahr 2017

Hier finden sie alle interessanten Informationen zu aktuellen Einsätzen der Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd.

02.12.2017 - Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Am 02.12.2017 um 15:46 Uhr wurden die Feuerwehr Delmenhorst - Süd und die Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "VU - 1 Verl. eingekl. PKW" über Meldeempfänger alarmiert.

Der Einsatz konnte nach der Rückmeldung des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Delmenhorst "keine weiteren Kräfte erforderlich" abgebrochen werden.

27.11.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 27.07.2017 um 23:57 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, in die Wiggersloher Straße alarmiert.

 

Das Einsatzstichwort lautete "BMA Alarm groß".
 

Nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) alarmierte die Großleitstelle Oldenburg folgende Einheiten bzw. Einsatzmittel:
 

 Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus:

  • Kommandowagen (KdoW, ELD, gehobener Dienst)
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20-20)
  • Drehleiter (DLK 23-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 20-40)
  • Rettungswagen (RTW)

Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd, bestehend aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16-24 Tr.)
  • Einsatzleitwagen (ELW 1)


Bereits vor dem ausrücken konnte Entwarnung gegeben werden.

 

Auslösegrund war ein eingedrückter Druckknopfmelder.

 

Somit brauchten die alarmierten Einsatzkräfte nicht mehr in das Geschehen eingreifen.

27.11.2017 - Atemnot

Am 27.11.2017 um 17:43 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst-Süd mit dem Stichwort „Atemnot“ zu einer Verpuffung alarmiert. 
Der an der Einsatzstelle ersteintreffende Rettungswagen, der Berufsfeuerwehr Delmenhorst erkannte die Lage richtig und hatte ManV 25 auslösen lassen.
Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst, Feuerwehr Hasbergen, Johanniter - Unfall - Hilfe e.V Ortsverband Delmenhorst , Malteser Delmenhorst, ASB Delmenhorst, DLRG OG Delmenhorst e.V.. und die Feuerwehr Delmenhorst-Süd rückten umgehend mit ihren Fahrzeugen zur Einsatzstelle "Theodor-Heuss-Straße" aus.

 

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Aufgaben:

  • Aufbau und Inbetriebnahme des Einsatzleitwagen (ELW1) als Führungsmittel (Dokumentation)
  • Besetzen eines Wechselladerfahrzeuges (WLF) mit dem Abrollbehälter Rettung (AB-Rett)
  • Menschenrettung unter schwerem Atemschutz
  • Unterstützung beim Aufbau der Behandlungsplätze

Wie sich nach einiger Zeit rausstellte, handelte es sich um eine gut ausgearbeitete Einsatzübung.

 

Nach dem Aufräumen, gab es noch Verpflegung auf dem Hof der Berufsfeuerwehr, welches vom Deutschen Roten Kreuz gestellt wurde.

 

Unser Dank geht an alle Einsatzkräfte und an die Organisatoren.

09.11.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 09.11.2017 um 13:40 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Auslösegrund war der Rauch einer E-Zigarette.

 

Somit brauchte die Ortsfeuerwehr-Süd nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

08.11.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 08.11.2017 um 17:04 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20 und der ELW 1 zur Einsatzstelle aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst 

konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Auslösungsgrund war die Überhitzung einer Maschine . 

 

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Feuerwehrhaus antreten.

29.10.2017 - Ast auf Fahrbahn

Am 29.10.2017, um 11:49 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd, mit dem Einsatzstichwort "Ast auf Fahrbahn" in die Ortholzer Straße, in Delmenhorst, alarmiert.

Umgehend rückten das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) und der Einsatzleitwagen (ELW 1) zur Einsatzstelle aus.

 

Mittig der Ortholzer Straße ragte ein größerer Ast, in ca. 6-8 meter Höhe, quer über die Fahrbahn.

Da wir mit eigenen mitteln keinen Erfolg hatten, sperrten wir die Einsatzstelle ab und forderten eine Drehtleiter nach.

Diese kam kurze Zeit später mit Kräften der Ortsfeuerwehr Stadt, welche den Ast klein sägten.

 

Nach kurzer Zeit konnte die Einsatzstelle sauber verlassen werden und die Einsatzkräfte konnten zurück in ihr "langes" Wochenende.

 

26.10.2017 - Fahrzeugbrand groß BAB

Am 26.10.2017 um 16:55 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst - Süd, der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, sowie die Ortsfeuerwehren: Groß Ippener, Harpstedt, Kirch- und Klosterseelte (alle drei aus dem Landkreis Oldenburg) und die Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt (Landkreis Diepholz) durch die Großleitstelle Oldenburg bzw. durch die Leitstelle Diepholz mit dem Einsatzstichwort "Fahrzeugbrand groß BAB" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückte das angeforderte TLF 16/24 der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

Auf der A1 kurz nach der Anschlussstelle Groß Ippener, Fahrtrichtung Bremen, geriet das Führerhaus eines LKW in Brand.

Dies bestätigte sich bereits durch die ersteintreffenden Kräfte und leiteten sofort einen massiven Löschangriff mit mehreren Strahlrohren ein. Durch die Hitze des Führerhauses, gingen geladene Möbel, in einem Aufgesattelten Container ebenfalls in Flammen auf. Auch hier wurden Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um das Feuer schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen.

 

Die TLF Besatzung der Feuerwehr Delmenhorst - Süd stand während des Einsatzes in Bereitstellung und versorgte ein weiteres Löschgruppenfahrzeug mit Wasser. Im Anschluss konnten sie die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten.

 

(Bilder: Photka - die Foto- und Nachrichtenagentur)

 

19.10.2017 - Gasgeruch FW

Am 19.10.2017 um 17:58 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst – Süd mit dem Einsatzstichwort

"Gasgeruch FW" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten alle vier Fahrzeuge (das HLF 20, das TLF 16-24 Tr., der ELW 1, sowie der MTW) zur Einsatzstelle in die Helgolandstraße aus.

 

Wie sich herausstellte, hatte ein Bewohner, eines Mehrfamilienhauses diverse Reinigungsmittel zusammengekippt, die miteinander reagierten und klagte über Übelkeit und Atemwegsreizungen.

Die Person wurde Rettungsdienstlich versorgt.

 

Der Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr Delmenhorst ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor und führte Messungen durch, während ein Trupp der Ortsfeuerwehr Süd einen Sicherheitstrupp stellte und ein weiterer Trupp das Treppenhaus belüftete.

 

Nach kurzer Einsatzzeit konnten alle Einsatzkräfte wieder zu ihren Standorten zurückkehren.

16.10.2017 - Suizidversuch aus Höhe

Am 16.10.2017 um 14:25 Uhr wurden die Feuerwehren Haprstedt, Wildeshausen (beide aus dem Landkreis Oldenburg) und Delmenhorst - Süd, sowie der Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Suizidversuch aus Höhe" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückte das angeforderte HLF20 der Feuerwehr Delmenhorst - Süd zur Einsatzstelle nach Harpstedt (Landkreis Oldenburg) aus.

Die Alarmfahrt konnte abgebrochen werden, die Person wurde wohlbehalten im Bett aufgefunden.

Alle Einsatzkräfte konnten somit die Rückfahrt zu ihren Feuerwehrhäusern antreten.

15.10.2017 - Dachstuhlbrand Y

Am 15.10.2017 um 23:05 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst – Süd mit dem Einsatzstichwort

"Dachstuhlbrand Y " zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, der Ortsfeuerwehr Stadt und der Ortsfeuerwehr Hasbergen über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend wurden alle vier Fahrzeuge (das HLF 20, das TLF 16-24 Tr., der ELW 1, sowie der MTW besetzt und rückten umgehend im Verband zur Einsatzstelle aus.

 

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle, bekamen wir folgende Einsatzaufträge:

 

  • Aufbau einer ausreichenden Löschwasserversorgung
  • Stellen von Personal für die örtliche Einsatzleitung
  • Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte für mögliche Paralleleinsätze bereithalten

 

 

Um ca. 23:45 Uhr wurden die nicht direkt in den Einsatz eingebundenen Fahrzeuge (das HLF 20 und der ELW 1) der Ortsfeuerwehr Süd, sowie die Freiwillige Feuerwehr Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) von der Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "Gebäudebrand" alarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich nun in der Oldenburger Straße.

 

Nach einer schnellen Erkundung stellte sich vor Ort heraus, dass das betroffene Gebäude stark verraucht war. Sofort wurde eine Wasserversorgung hergestellt und 2 Trupps begaben sich unter schwerem Atemschutz in das Gebäude. Nach kurzer Zeit konnte der Brandherd lokalisiert werden.

Es brannte der Schaltschrank in einem Technikraum.

Das Feuer wurde gelöscht und nach der Kontrolle mit der Wärmebildkamera belüftet.

Danach wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

Im Anschluss ging es zurück in die Grundigstraße.

Hier stellten wir nun Atemschutztrupps für den Dachstuhlbrand, welche allerdings nicht mehr tätig werden musste.

 

Nach Beendigung des Einsatzes wurde am Feuerwehrhaus noch die Einsatzbereitschaft der Einsatzfahrzeuge wiederhergestellt.

Gegen 07:00 Uhr morgens konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd ihre verdiente Heimreise antreten.


(Bilder von C. Zoschke, Gemeindepressewart FF Ganderkesee)

13.10.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 13.10.2017 um 13:27 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd sowie die Berufsfeuerwehr Delmenhorst durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückte das TLF 16/24 Tr., der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle "Wiggersloher Straße" aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Auslösegrund war ein eingeschlagener Druckknopfmelder.

 

Somit konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd und der Berufsfeuerwehr die Rückfahrt zum jeweiligen Standort antreten.

 

06.10.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 06.10.2017 um 08:00 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - klein" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückte das angeforderte TLF 16/24 Tr., der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle am Albertusweg aus.

Nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden.

Es handelte sich um einen Fehlalarm. 

Somit konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd und der Berufsfeuerwehr die Rückfahrt zum jeweiligen Standort antreten.

05.10.2017 - Bereitstellung Feuerwehrhaus

Am Donnerstag, den 05.10.2017 zog das Sturmtief "Xavier", zwar kurz, dafür aber heftig, über Niedersachsen hinweg.

Um 13.35 Uhr alarmierte die Leitstelle Oldenburg die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd über Funkmeldeempfänger zur Bereitstellung ins Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd.

Da zu diesem Zeitpunkt die Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Stadt, die Ortsfeuerwehr Hasbergen und das THW OV Delmenhorst schon in diverse Sturmeinsätze eingebunden waren, verlegten wir unseren Standort mit unseren Fahrzeugen zur Hauptwache an die Rudolf-Königer Straße.
Von da aus übernahmen wir den Brandschutz für das gesamte Stadtgebiet um im Notfall überall gleich schnell anzukommen, haben wir die Wache der Berufsfeuerwehr genutzt.

Zudem haben wir Drei Kammeraden/innen zur Unterstützung in die Führungsleitstelle abgegeben. In der alten Leitstelle der Feuerwehr Delmenhorst, wurden die Einsätze angenommen und disponiert.

Gegen 16.30 Uhr kam dann auch der erste Einsatz für uns. Gemeinsam mit dem Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr wurden wir auf die Autobahn 28 in Fahrtrichtung Bremen alarmiert. Laut erster Meldung war ein Kleinbus unter das Heck eines Sattelzuges geraten und der Fahrer sei eingeklemmt. 
Vor Ort stellte sich der Verkehrsunfall genauso heraus nur mit dem Glück das der Fahrer des Kleinbusses nicht eingeklemmt war. Wie durch ein Wunder überstand er den Unfall unverletzt und wir konnten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Da die anderen Kräfte nun seit Stunden im Einsatz waren, übernahm nun auch die Ortsfeuerwehr Delmenhorst Süd Sturmschäden. So war sicher gestellt, das die anderen Kräfte an der Hauptwache Verpflegung aufnehmen konnten um die sich das DRK Bereitschaft Delmenhorstkümmerte.

Neben diversen Sturmschäden kam es noch zu einer Auslösung einer Brandmeldeanlage im Stadtsüden die wir ebenfalls gemeinsam mit dem Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr angefahren sind. Nach einer kurzen, aber umfassenden, Erkundung konnten wir kein Schadenfeuer feststellen und wieder abrücken.

Gegen 23 Uhr waren schließlich alle Einsatzstellen abgearbeitet und unsere Autos wieder einsatzbereit .Somit konnten alle Einsatzkräfte nach Hause entlassen werden.
Wir bedanken uns bei allen Kräften nochmals für die gute Zusammenarbeit an diesem Tag.

01.10.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 01.10.2017 um 14:26 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zur Unterstützung der Feuerwehr Groß Ippener (Landkreis Oldenburg) mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - klein" über Meldeempfänger alarmiert.
Umgehend rückten das HLF 20 und das TLF 16/24Tr. zur Einsatzstelle aus.
Vor Ort war ein Eingreifen seitens der Feuerwehr Delmenhorst - Süd nicht mehr erforderlich.

Es brannte ein Karton, dessen Rauch die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

Das Feuer wurde durch die Feuerwehr Groß Ippener gelöscht und der Flur belüftet.

Somit konnten die Delmenhorster Einsatzkräfte zurück in ihr sonniges und wohlverdientes Wochenende.

13.09.2017 - Bereitstellung Feuerwehrhaus

Am 13.09.2017 um 14:51 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd mit dem Stichwort "Bereitstellung Feuerwehrhaus" alarmiert.

Aufgrund eines Sturmtiefs waren alle Feuerwehren der Stadt Delmenhorst alarmiert und im Dauereinsatz.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Delmenhorst - Süd stellten den Brandschutz am Feuerwehrhaus für das gesamte Stadtgebiet sicher.
Um ca. 17:00 Uhr wurden wir von der Ortsfeuerwehr Hasbergen, mit der Sicherstellung des Brandschutzes abgelöst und fuhren bis ca. 20:00 Uhr diverse Sturmbedingte Einsätze.

31.08.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 31.08.2017 um 06:04 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückte das TLF 16/24 Tr., der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle am Brendelweg aus.

Nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden.

Es handelte sich um einen Fehlalarm. 

Somit konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd und der Berufsfeuerwehr die Rückfahrt zum jeweiligen Standort antreten.

25.08.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 25.08.2017 um 11:01 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Süd sowie die Berufsfeuerwehr Delmenhorst durch die Großleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Somit brauchte die Ortsfeuerwehr-Süd nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

09.08.2017 - Bahnunfall

Am 09.08.2017 um 19:57 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst Ortsfeuerwehr Süd gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.
Gemeldet wurde ein Bahnunfall.

Die erste Meldung lautete PKW vs. Güterzug eine verletzte Person.

Umgehend rückte unser HLF zur gemeldeten Einsatzstelle am Brendelweg aus. Vor Ort bot sich den Kräften der Feuerwehr genau das Bild der erst gemeldeten Lage. Zum Glück jedoch glimpflicher als befürchtet. Der Pkw hatte den Güterzug zwar gerammt aber die Fahrerin des Fahrzeugs wurde zum Glück nicht eingeklemmt und leicht verletzt an den Rettungsdienst übergeben. 
Ein weiteres Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Süd war somit nicht mehr nötig und man verlegte zurück ins Gerätehaus.

27.07.2017 - Voralarm Kreisfeuerwehrbereitschaft 

Am 27.07.2017 um 20:58 Uhr wurden alle Ortsfeuerwehren der Stadt Delmenhorst mit dem Stichwort: "Voralarm Kreisfeuerwehrbereitschaft" in das jeweilige Feuerwehrhaus alarmiert.
Dort gab es nähere Infos und organisatorische Sachen zu dem bevorstehenden Einsatz. 

Nähres kann hier entnommen werden.

24.07.2017 - Fahrzeugbrand groß BAB

Am 24.07.2017 um 09:24 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst - Süd, der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, sowie die Ortsfeuerwehren: Groß Ippener, Harpstedt, Kirch- und Klosterseelte (alle drei aus dem Landkreis Oldenburg) und die Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt (Landkreis Diepholz) durch die Großleitstelle Oldenburg bzw. durch die Leitstelle Diepholz mit dem Einsatzstichwort "Fahrzeugbrand groß BAB" über Meldeempfänger alarmiert.
 

Umgehend rückte das angeforderte TLF 16/24 der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

Auf der A1 wurde mit mehreren Feuerwehren nach dem vermeintlichen Lastkraftwagen gesucht, jedoch kam es zu keiner Feststellung. 

 

Alle Einsatzkräfte kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. zu den Feuerwehrhäusern antreten.

 

12.07.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 12.07.2017 um 14:17 Uhr wurden erneut die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd und der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF20 und das TLF 16/24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle Wiggesloher Straße aus.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte erneut nach einer kurzen Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich erneut um einen Fehlalarm.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Gerätehaus antreten.

12.07.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 12.07.2017 um 12:17 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, in die Wiggesloher Straße alarmiert.

 

Das Einsatzstichwort lautete "BMA Alarm groß".
 

Nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) alarmierte die Großleitstelle Oldenburg folgende Einheiten bzw. Einsatzmittel:
 

 Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus:

  • Kommandowagen (KdoW, ELD, gehobener Dienst)
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20-20)
  • Drehleiter (DLK 23-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 20-40)
  • Rettungswagen (RTW)

Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd, bestehend aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 16-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16-24 Tr.)
  • Einsatzleitwagen (ELW 1)


Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst konnte nach einer umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Aus unbekannten Gründen, hatte ein Deckenmelder Alarm geschlagen.

 

Somit brauchten die alarmierten Einsatzkräfte nicht mehr in das Geschehen eingreifen.
 

 

 

 

03.07.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 03.07.2017 um 00:48 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - groß" über Meldeempfänger alarmiert.

 

Umgehend rückten das HLF 20, das TLF 16/24 Tr., der ELW 1 und der MTW zur Einsatzstelle aus.

 

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst 

konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

 

Auslösungsgrund war die betätigung eines Handdruckmelders.

 

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Feuerwehrhaus antreten.

28.06.2017 - Mittelbrand

Am 28.06.2017 wurde die Ortsfeuerwehr Delmenhorst Süd, gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst um 03:26 Uhr über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Laut erster Meldung kam es auf dem Gelände, eines Entsorgungsbetriebes zu einer unklaren Rauchentwicklung.

Der zuerst eingetroffene Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr, stellte schnell fest das sich im Rückwärtigen Bereich des Geländes, in der sogenannten Sortieranlage zu einer starken Brandausbreitung gekommen war.

Auch die Ortsfeuerwehr Delmenhorst Süd konnte Ihre Einsatzfahrt auf Sicht fortsetzen. Neben einem großen Müllhaufen hatte das Feuer bereits auf mehrere Container sowie auf einen Bagger übergegriffen.

Da in der Anfangsphase auch eine dort ansässige Halle vom Feuer bedroht war entschied man sich die Ortsfeuerwehr Stadt zur Unterstützung nach zu alarmieren.

Für die Ortsfeuerwehr Süd bestand die Aufgabe an dieser Einsatzstelle darin, eine stabile Wasserversorgung aufzubauen sowie gemeinsam mi der Berufsfeuerwehr eine Riegelstellung zum Schutz der bedrohten Halle zu errichten.

Beides gelang in diesem Fall und mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz konnten das Feuer zum erlischen bringen.

Um ca 09:30 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

16.06.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 16.06.2017 um 00:03 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Ortsfeuerwehr Stadt und der Berufsfeuerwehr Delmenhorst in die Wiggersloher Str. alarmiert.

 

In einer Unterkunft löste die Brandmeldeanlage aus.

 

Umgehend rückten unser HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug),
TLF (Tanklöschfahrzeug), ELW (Einsatzleitwagen) sowie unser MTW (Mannschaftstransportwagen) zur gemeldeten Einsatzstelle aus.

 

Nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung durch den Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr, konnte Entwarnung gegeben werden es handelte sich um einen Fehlalarm.

18.05.2017 - Wohnungsbrand

Am 18.05.2017 um 17:27 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd zusammen mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, mit dem Einsatzstichwort „Wohnungsbrand“ in die Chemnitzer Straße alarmiert.

Vor Ort brannte eine Thuja-Hecke vor einem Wohnhaus.

Durch die schnelle Rückmeldung des Einsatzleitdienstes war ein Ausrücken der Feuerwehr Delmenhorst Süd nicht mehr erforderlich.

10.05.2017 - Wohnungsbrand

Am 10.05.2017 um 14:05 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Meldeempfänger alarmiert.


Umgehend wurde das HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) durch die Kameraden/innen besetzt.


Durch eine schnelle Rückmeldung der Berufsfeuerwehr, wurden keine weiteren Kräfte an der Einsatzstelle benötigt.


Verletzt wurde niemand.

27.01.2017 - Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 27.01.2017 um 11:47 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.


In einer Asylunterkunft löste die dort installierte Brandmeldeanlage aus.


Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Einsatzleitdienst, konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung feststellen, dass es sich um eine mutwillige Auslösung handelte und kein Einsatz für die Feuerwehr vorlag.
Somit konnten die Kameraden/innen Ihren Rückweg zu Ihren Arbeitsstellen antreten.


Ein großes Dankeschön gibt es hier noch einmal für alle Vorgesetzten, die unsere Kameraden/innen auch während der Arbeitszeit für Einsätze freistellen.

12.01.2017 - Wohnungsbrand                      

Am 12.01.2017 um 10:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Süd gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend wurde das HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug), der ELW (Einsatzleitwagen) und das TLF (Tanklöschfahrzeug) durch die Kameraden besetzt. Durch eine schnelle Rückmeldung der Berufsfeuerwehr "Feuer aus" wurde ein Eingreifen nicht nichtmehr nötig.