Archiv über Einsätze der Ortsfeuerwehr Süd aus den Jahren 2011 - 2012

„Wer je ein ausgebranntes Gebäude gesehen hat, der weiß, wie verheerend so etwas aussieht.

Ein Bauwerk, eben noch von pulsierendem Leben erfüllt, ist nun verwüstet.
Wo früher Geschäftstätigkeit herrschte, finden sich jetzt nur noch verkohlte Überreste von Kraft und Leben.
Ein paar Ziegel und Zementbrocken mögen stehen geblieben sein, ein paar leere Fensterrahmen.
Vielleicht ist sogar die äußere Hülle des Gebäudes noch erhalten.
Wer sich jedoch hineinwagt in die Ruine, wird erschüttert vor dem Werk der Vernichtung stehen.“

(Freudenberger, 1980, S. 13).

28.12.2012 Wohnungsbrand

Am 28.12.2012 um 22:39 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich in der Pommernstraße (Wohnanlage Wolleparkviertel).

In einem siebenstöckigen Haus ist es aus noch unbekannter Ursache im 5. OG zu einem Wohnungsbrand gekommen. Die betroffene Wohnung brannte praktisch komplett aus.

Personen kamen durch den Brand direkt nicht zu Schaden.

Neben der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Süd waren auch die Kräfte der Ortsfeuerwehr Hasbergen und der Ortsfeuerwehr Stadt in das Einsatzgeschehen eingebunden.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem HLF 16-20, TLF 16-24 Tr. und dem ELW 1 mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort.

An der Einsatzstelle hatte die Ortsfeuerwehr Süd folgende Einsatzaufträge vom Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst erhalten:

  • Bereitstellung eines Sicherheitstrupps unter Atemschutz
  • Einsatz eines Atemschutztrupp in der Brandwohnung für Nachlöscharbeiten
  • Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte für mögliche Paralleleinsätze bereithalten

Um 23:16 Uhr wurde das nicht direkt in den Einsatz eingebundene HLF 16-20 der Ortsfeuerwehr Süd von der Grossleitstelle Oldenburg zu einem Paralleleinsatz mit dem Einsatzstichwort "Hilflose Person in der Wohnung" alarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich nun in der Oldenburger Straße (Innenstadtbereich, 3.OG).

Nach einer schnellen und umfangreichen Erkundung durch denFahrzeugführer des HLF 20-16 stellte sich vor Ort heraus, dass die Wohnungstür, hinter der sich die vermutete Patientin befinden sollte, verschlossen war und der Wohnungsschlüssel von innen stecken musste, so dass die Tür mit einem Zweitschlüssel nicht geöffnet werden konnte.

Da die Wohnungstür nur gewaltsam und mit massiven Schaden durch die Feuerwehr hätte geöffnet werden können, entschied sich der Fahrzeugführer des HLF mit Hilfe der dreiteiligen Schiebleiter über den Balkon in die Wohnung einzusteigen und die Wohnungstür von innen zu öffnen.

Die Patientin konnte so dem Rettungsdienst wohlauf übergeben werden.

Nach Beendigung des Einsatzes an der Oldenburger Straße wurde das HLF 16-20 der Ortsfeuerwehr Süd zu zwei weiteren Einsätzen von der Grossleitstelle Oldenburg alarmiert.

Hierbei handelte es sich um die Auslösung der Brandmeldeanlagen des Delmenhorster Bahnhofs sowie die Auslösung der Brandmeldeanlage des Krankenhauses St. Josef Stift.

An den beiden Einsatzstellen handelte es sich jeweils um ein Fehlarlarm, so dass hier keine Einsatzkräfte zum Einsatz kamen.

Gegen 03:00 Uhr morgens konnten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd wieder die Heimreise antreten und in Ihr wohl verdientes Wochenende starten......

 

Presselinks:

 

Nonstop News

Delmenhorster Kreisblatt

NWZ

03.12.2012 Gefahrstoffaustritt

Am 03.12.2012 um 20:22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Gefahrstoffunfall - Groß" über Funkmeldeempfänger alarmiert.

In einem Chemieverarbeitenden Betrieb, der sich im Stadtteil Annenheide befindet, ist es zu einem Gefahrstoffaustritt (Schwefelsäure) gekommen bei dem zwei Mitarbeiter verletzt wurden.

Neben der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Süd waren auch die Kräfte der Ortsfeuerwehr Hasbergen und der Ortsfeuerwehr Stadt in das Einsatzgeschehen eingebunden.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem HLF 16-20, TLF 16-24 Tr. und dem ELW 1 und mit insgesamt 19 Einsatzkräften vor Ort.

An der Einsatzstelle hatte die Ortsfeuerwehr Süd folgende Einsatzaufträge vom Einsatzleiter der Berufsfeuerfehr Delmenhorst erhalten:

  • Unterstützung beim Anlegen der Chemikalienschutzanzüge für den Angriffstrupp der BF-DEL
  • Bereitstellung eines Sicherheitstrupp unter CSA (Chemiekalienschutzanzug)
  • Durchführung der Atemschutzüberwachung für den Gefahrenbereich
  • Bereitstellung von Einsatzpersonal für die Dekontaminationsstrecke

Nach ca. 3 Stunden konnten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd die Einsatzstelle verlassen.

 

Presselinks:

 

Weser Kurier

Delmenhorster Kreisblatt

Nonstop News

Polizeipresse-Polizeiinspektion Delmenhorst

Myviedeo



05.10.2012 Sturmschäden

Am 05.10.2012 um 14:17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst – Ortsfeuerwehr Süd aufgrund eines schweren Herbststurms zu mehreren umgestürzten Bäumen und abgefallenen Ästen im Stadtgebiet alarmiert.

Die umgestürzten Bäume und Äste behinderten Straßen und Wege.

Hierbei kam überwiegend die Motorsäge zum Einsatz.

Verletzt wurde niemand.  

 

Presselinks:

 

http://www.presseportal.de/polizeipresse

 



03.10.2012 Holzhausbrand

 

 

Am 03.10.2012 um 14:46 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst zu einem Gartenlaubenbrand alarmiert.

Es brannte eine ca. 40 qm großes Holzhaus in Vollbrand.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem ELW 1, HLF 16-20 und dem TLF 16-24 Tr. mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort.

 

 

 

An der Einsatzstelle hatte die Ortsfeuerwehr Süd folgende Einsatzaufträge vom Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Delmenhorst erhalten:

  •  Aufbau einer unabhängigen Löschwasserversorgung (Unterflurhydrant)
  • Nachlöscharbeiten innerhalb des Holzhauses unter umluftunabhängigen Atemschutz (Pressluftatmer)
  • Einsatzdokumentation (ELW 1)

Am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd verblieben weiter 9 Kameradinnen und Kameraden in Bereitstellung.

18.09.2012 Gefahrstoffunfall

Am 18.09.2012 um 10:11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst zu einem Gefahrstoffunfall am Max-Planck-Gymnasium in Delmenhorst (Innenstadtbereich) alarmiert.

Bei Aufräumungsarbeiten wurde ein Behälter mit Chromschwefelsäure zerstört, so dass die ätzende Flüssigkeit unkontrolliert austreten.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem HLF 16-20, TLF 16-24 Tr. und dem ELW 1 mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort.

Alle weiteren Informationen können Sie aus der Lokalpresse entnehmen.

 

Presselink:

http://www.nonstopnews.de/meldung/15801

http://www.weser-kurier.de/region/delmenhorst_artikel,-Chemie-Unfall-im-Gymnasium-_arid,377286.html

http://www.nwzonline.de/blaulicht/saeure-sorgt_a_1,0,1002194255.html

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68438/2327967/pol-del-stadt-delmenhorst-zerbrochene-flasche-loest-grosseinsatz-der-feuerwehr-an-schule-aus

10.02.2012 Wohnungsbrand

Am 10.02.2012 um 19:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst zu einem Wohnungsbrand in der Elsässer Straße alamiert.

Im 1. Obergeschoss des Zweifamilienhauses befand sich im Schlafzimmer die Brandstelle.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem HLF 16-20, TLF 16-24 Tr. und dem ElW 1 mit insgesammt 19 Einsatzkräften vor Ort.

Alle weiteren Informationen sind aus der Lokalpresse zu entnehmen.

 

 

http://www.dk-online.de/Nachrichten/Lokal/1790109-42/story.csp

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68438/2196704/pol-del-zimmerbrand-in-delmenhorst

 

17.01.2012 Wohnungsbrand

Am 17.01.2012 um 20:26 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst zu einem Wohnungsbrand in der Moorkampstraße alarmiert.

Die Brandstelle befand sich im 1. Obergeschoss des Einfamilienhauses.

Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Süd war der Brand bereits durch die Berufsfeuerwehr Delmenhorst unter Kontrolle gebracht worden, so dass die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd lediglich einen Reserve - Atemschutztrupp für die Dauer des Einsatzes abstellen mussten.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem HLF 16-20 und dem TLF 16-24 Tr. mit insgesamt 12 Einsatzkräften vor Ort.

Am Gerätehaus verblieben weitere 6 Kameraden, um den ELW 1 zu besetzen.

10.01.2012 Vermeintlicher Kellerbrand

Am 10.01.2012 um 13:54 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwhr Süd zu einem vermeintlichen Kellerbrand in der Langen Straße (Innenstadtbereich) alamiert.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst sowie die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Hasbergen und Ortsfeuerwehr Stadt waren bereits bei einem Brand eines Einfamilienhauses im Stadtgebiet eingebunden.

Der zuerst eintreffende Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte bei Erkundungsmaßnahmen keinen Kellerbrand feststellen, es brannte lediglich etwas Abfall im Außenbereich. Die Ortsfeuerwehr Süd kam somit nicht mehr zum Einsatz, stellte aber für eventuelle Paralleleinsätze den Brandschutz für das gesamte Stadtgebiet sicher. So konnten die Einsatzkräfte, die beim Brand des Einfamilienhauses eingesetzt waren, den Einsatz beenden und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder herstellen.

21.12.2011 Vermeintlicher Wohnungsbrand

Am 21.12.2011 um 23:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Hauptberuflichen Wachbereitschaft zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in der Fridtjof-Nansen-Straße gerufen.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Hauptberuflichen Wachbereitschaft konnten bei Erkundungsmaßnahmen keinen Wohnungsbrand feststellen, so dass keine weiteren Einsatzkräfte an der Einsatzstelle benötigt wurden.

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

05.12.2011 Autokran brennt an Tankstelle

Am 05.12.2011 um 19:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Hauptberuflichen Wachbereitschaft  zu einem Fahrzeugbrand an der

A 28 im Bereich einer Tankstelle gerufen. Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem ELW 1, TLF 16-24 Tr. und dem HLF 16-20 mit insgesamt 15 Einsatzkräften vor Ort.

Alle weiteren Informationen sind aus der Lokalpresse zu entnehmen.

 

 

 

 

http://www.antenne.niedersachsen

http://www.nwzonline-Bericht

01.12.2011 Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Gebäude in Adelheide

In der Nacht zum 01.12.2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd um 0:30 Uhr zur Unterstützung der Hauptberuflichen Wachbereitschaft zu einem Dachstuhlbrand in der Adelheider Straße gerufen.

Die Ortsfeuerwehr Süd war mit dem ELW 1, TLF 16-24 Tr. und dem HLF 16-20 mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort.

Alle weiteren Informationen sind aus der Lokalpresse zu entnehmen.

 

 

 

http://www.nwzonline-bildergalerie

http://www.nwzonline-Bericht

http://www.weser-kurier-Bericht.1

http://www.weser-kurier-Bericht.2

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68438/2158284/pol-del-stadt-delmenhorst-brand-eines-ehemaligen-bordells-in-delmenhorst-200-000-euro-schaden

http://www.youtube.com/watch?v=R4HABUCeWfM