Einsatzarchiv aus dem Dienstjahr 2015

Hier finden sie alle interessanten Informationen zu aktuellen Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd.

27.12.2015 Wohnungsbrand

Am 27.12.2015 um 17:28 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst Süd und die Ortsfeuerwehr Stadt mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr über Meldeempfänger alarmiert.

Nach kurzer Zeit rückten alle Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Süd (TLF 16/24 Tr., HLF 16/24 und ELW 1), sowie der zurzeit bei uns stationierte MTW der Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle aus.

An der Einsatzstelle ging die Ortsfeuerwehr Süd dann in Bereitstellung, um an der Einsatzstelle weiter unterstützen zu können bzw. für Folgeeinsätze im Stadtgebiet.

16.12.2015 Einsturz (Technische Hilfeleistung)

Am 16.12.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Delmenhorst Süd um 14:55 Uhr zusammen mit der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Stadt, mit dem Stichwort: "Einsturz" alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 16-12 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug), der ELW 1 (Einsatzleitwagen) und das TLF 16-24 Tr. (Tanklöschfahrzeug) der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass Teile einer Mauer und eines Gerüsts eingestürzt waren. Mehrere Bauarbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Einsturzes auf dem Gerüst befanden, wurden verletzt.

Die Bauarbeiter wurden nach Erstversorgung des Rettungsdienstes in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Da nicht auszuschließen war, dass weitere Personen unter den Trümmern lagen, wurde die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lemwerder angefordert, um die Einsatzstelle nach weiteren Personen abzusuchen.

Glücklicherweise wurden keine weiteren Personen in den Trümmern gefunden, so dass die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd gegen 19:30 Uhr von der Einsatzstelle abrücken konnten.

09.12.2015 Gefahrguteinsatz groß

Keine 24 Stunden waren seit unserem letzten Alarm vergangen, da wurde die Ortsfeuerwehr Süd am 09.12.2015 um 08:59 Uhr über Meldeempfänger, mit dem Stichwort "Gefahrguteinsatz groß" erneut alarmiert.

Zusätzlich wurden die Berufsfeuerwehr Delmenhorst und die anderen beiden Ortsfeuerwehren Stadt und Hasbergen alarmiert.

In einem Versandzentzrum war ein Paket aufgegangen. aus der eine unklare Flüssigkeit austrat. 

Sofort wurde ein standartmäßiger Aufbau durchgeführt und der erste Trupp machte sich unter Atemschutz und in Chemiekalien-Schutzanzügen auf dem Weg zum Paket.

Nach einer Erkundung konnte relativ schnell Entwarnung gegeben werden.

In dem Päckchen befand sich Motorkonservierungsmittel.

Auf der Verpackung befand sich zwar der Warnhinweis "reizend", aber Gefahr bestand keine mehr. Die Maßnahmen seitens der Feuerwehr konnten wieder zurück gefahren werden und alle Wehren zurück an ihre Gerätehäuser verlegen.

08.12.2015 Hilfeleistung gering

Am 08.12.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Süd mit dem Stichwort " Hilfeleistung gering" über Handy alarmiert.

Erneut stand die Ankunft von Flüchtlingen in Delmenhorst an. Zum wiederholten Male rückten wir mit dem HLF, TLF-Tr. und dem ELW zu einer Unterkunft aus und unterstützten den Katastrophenschutz beim Aufbau der Betten. Zu unseren Aufgaben gehört dabei aber auch das Mindestabstände und Fluchtwege beim Aufbau berücksichtigt werden und die Betten dementsprechend ausgerichtet sind.

01.12.2015 Hilfeleistung gering 

Am Dienstag den 01.12.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Süd um 18:31 Uhr über Funkmeldeempfänger mit dem Einsatzstichwort ``Hilfeleistung gering ohne Sonderrechte`` alarmiert.

Erneut ging es für uns in eine fertigzustellende Flüchtlingsunterkunft. Kurzfristig mussten in einer Turnhalle weitere Betten aufgebaut werden um mehr Platz in der Unterkunft zu schaffen.
Gemeinsam mit dem THW begannen die Kameraden/Kameradinnen die Unterkunft umzubauen.
Anschließend verlegten wir gemeinsam zum Standort des THW. Dort gab es für alle eingesetzten Kräfte noch ein gemeinsames Abendbrot. Um 23 Uhr waren alle Aufgaben erledigt und der Einsatz konnte beendet werden.

27.11.2015 Hilfeleistung gering (Ausleuchten)

Am 27.11.2015 unterstützten drei Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd die Ankunft von neuen Flüchtlingen.

Damit der Ablauf bei Dunkelheit reibungslos funktioniert, leuchteten die Kameraden das Gelände aus.

21.11.2015 Kellerbrand

Am 21.11.2015 um 10:08 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Kellerbrand" über Funkmeldeemfpänger alarmiert.

Umgehend rückte das HLF 16-12 und das TLF 16-24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Süd ging der Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr Delmenhorst unter Atemschutz, zum Brandobjekt, vor und brachte diesen schnell unter Kontrolle. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd blieben lediglich für die Dauer des Einsatzes, an der Einsatzstelle, in Bereitschaft.

Um ca. 11:45 Uhr war der Einsatz für die ehrenamtlichen Brandschützer beendet.

03.11.2015 Sonderlage (Hilfeleistung gering)

Am Dienstagmorgen trafen sich erneut die Hilfsorganisationen (Feuerwehr und THW) zu einem gemeinsamen Frühstück am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd, um dann den Standort zur Rudolf-Königer-Straße zu verlegen. Dort wurden wir vom Führungsdienst der Feuerwehr Delmenhorst in Empfang genommen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Anschließend fuhren alle Organisationen zu mehreren Einrichtungen, wo wir alle gemeinsam den Auftrag hatten, die Feldbetten und Materialien aufzubauen und somit alles für die Neuankunft der Flüchtlinge vorzubereiten, die dann die Sporthallen als Notunterkunft nutzen.

16.10.2015 Sonderlage (Hilfeleistung gering)

Am Freitagmorgen trafen sich die Hilfsorganisationen (Feuerwehr, THW, Johanniter und Deutsches Rotes Kreuz) zu einem Gemeinsamen Frühstück am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd, um dann erneut den Standort zur Rudolf-Königer-Straße zu verlegen. Dort erwartete uns schon der Führungsdienst der Feuerwehr Delmenhorst sowie der Malteser Hilfsdienst, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Anschließend fuhren alle Organisationen zur Sporthalle am Stubbenweg, wo wir alle gemeinsam den Auftrag hatten die Feldbetten und Materialien aufzubauen und somit alles für die Flüchtlinge vorzubereiten, die ab diesem Samstag dann die Sporthalle als Notunterkunft nutzen.

15.10.2015 Sonderlage (Hilfeleistung gering)

Am Donnerstag 15.10.2015 erhielten wir telefonisch die Anfrage, ob wir innerhalb einer Stunde mindestens eine Gruppe (9 Kameraden/in) zur Unterstützung des Katastrophenschutzes zusammen bekommen. Bereits nach 45 min. befanden sich 18 Kameraden am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd. Gemeinsam verlegten wir mit HLF, TLF und unserem ELW an den Standort Rudolf-Königer-Straße um dort Feldbetten, Decken und sonstiges Material, für die Flüchtlingsankunft bereitzustellen. Nach ca. einer Stunde waren alle Fahrzeuge beladen und die Ortsfeuerwehr Süd konnte den Rückweg zum Standort Annenheider Straße antreten.

01.10.2015 Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Am 01.10.2015 um 14:26 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Süd und Stadt mit dem Einsatzstichwort

"VU - 1 Verl. und eingekl. LKW" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Meldeempfänger alarmiert.
Die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Berufsfeuerwehr konnte nach einer kurzen Erkundung Entwarnung geben. Es war keine Person eingeklemmt. Somit brauchten keine weiteren Kräfte in das Einsatzgeschehen eingreifen. 

18.08.2015 Wohnungsbrand Y

Am 18.08.15 um 10:39 Uhr wurde die OF Süd gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr und der FF Stadt über Funkmeldeempfänger alarmiert. Wohnungsbrand Y- Brennt Reihenmittelhaus unklar ob Personen im Gebäude lautete die erste Meldung. Umgehend rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Einsatzleitdienst, Die OF Süd mit dem HLF, TLF und ELW sowie das TLF der FF Stadt zur Einsatzstelle aus.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus dass das Feuer durch zwei Kameraden der Berufsfeuerwehr Bremen entdeckt wurde. Sie hatten bereits die Scheibe zum betroffenen Raum eingeschlagen und dämmten den Brand mit Hilfe eines Gartenschlauchs ein. Zudem waren glücklicher Weise keine Personen in dem Gebäude. Der Angriffstrupp der BF ging schließlich unter Atemschutz vor und erkundete die Lage im Gebäude. Während dieser Zeit stellte die FF Stadt einen Sicherheitstrupp und die OF Süd bereitete alles vor um wenn nötig schnell Eingreifen zu können. Glücklicherweise gab es nur Nachlöscharbeiten und ein Eingreifen der restlichen Kräfte war nicht mehr nötig.

 

HINWEIS: Wenn Sie einmal ein Feuer entdecken unterlassen Sie bitte solche Löschversuche und helfen Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Sprich rufen Sie die 112 an und versuchen wenn möglich andere zu warnen ohne sich dabei selbst zu gefährden.

04.08.2015 Brandmeldeanlage-klein

Am 04.08.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Süd um 16:03 Uhr über Meldeempfänger mit dem Stichwort "BMA Klein"alarmiert.
Die zuerst eintreffende Berufsfeuerwehr konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Die Anlage wurde bei Wartungsarbeiten ausgelöst. Da das HLF der BF aber in einem weiteren Einsatz gebunden war, stellten die Kameraden eine Wachbereitschaft am Gerätehaus für evtl. Folgeeinsätze. Um 16:45 Uhr konnten dann alle Kameraden noch einmal kurz nach Hause bevor es um 19 Uhr mit dem Übungsdienst weiter ging.

03.08.2015 Gefahrguteinsatz-mittel

Am 03.08.2015 um 07:47 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Gefahrguteinsatz - mittel" über Meldeempfänger alarmiert.

Bei der Post, welche sich im Stadtteil Mitte befindet, ist es zu einem unbekannten Austritt von Granulat gekommen.

Mehrere Angestellte klagten über Übelkeit.

Neben der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und der Ortsfeuerwehr Süd waren auch die Kräfte der Ortsfeuerwehr Hasbergen und der Ortsfeuerwehr Stadt mitalarmiert.

Die Ortsfeuerwehr Süd ging mit dem HLF 16/12 und dem TLF 16/24Tr.  in Bereitschaft.

Gegen 09:15 Uhr konnte diese eingestellt werden und die Kameradinnen und Kameraden konnten wieder ihrer regulären Arbeit nachkommen.

25/26.07.2015 Personalaufstockung Zeltlager

Aufgrund des angekündigten Unwetters wurde die Feuerwehr Delmenhorst-Süd telefonisch nach Braunlage zur Unterstützung des Personals gerufen, die zurzeit die Kinder der Jugendfeuerwehr bezüglich des alljährlichen Zeltlagers betreuen.
1 Stunde später machten sich 6 Kameradinnen und Kameraden auf den Weg nach Braunlage.
Vor Ort wurden sofort Vorsichtsmaßnahmen getroffen. 
Die Kinder wurden vorübergehend in einer Turnhalle untergebracht, wo sie gut betreut wurden.
Das vorher angekündigte Sturmtief wirkte sich zum Glück nicht so stark aus, so dass die Kinder gegen 24:00 Uhr in ihre Zelte zurückkehren konnten.

Nach dem Frühstück machten wir uns wieder auf dem Heimweg.

Wir bedanken uns nochmal für die tolle Zusammenarbeit und wünschen den Jugendlichen und ihren Betreuern eine tolle Woche im Zeltlager.

23.07.2015 Verkehrsunfall eingeklemmte Personen

Am 23.07.2015 um 11:20 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Süd und Stadtmitte mit dem Einsatzstichwort

"VU - 2 Verl. und eingekl. PKW" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Meldeempfänger alarmiert.
Die Alarmfahrt der Einsatzfahrzeuge (HLF, ELW) konnte aber nach der Rückmeldung des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Delmenhorst "keine weiteren Kräfte erforderlich" abgebrochen werden.

 

Bilder: Delmenhorster Kreisblatt​

03.07.2015 Auslösung einer Brandmeldeamlage

Am 03.07.2015 um 22:27 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Grossleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm - Klein" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 16/12, das TLF 16/24 Tr., der ELW1 der Ortsfeuerwehr Süd und die DLK 23/12 der Ortsfeuerwehr Stadt zur Einsatzstelle Lange Straße aus.

Das zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Auslöseursache war ein technischer Defekt. 

Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Stadt und der Ortsfeuerwehr Süd somit die Rückfahrt zum Gerätehaus antreten.

11.06.2015 Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 11.06.2015 um 11:25 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Süd von der Großleitstelle mit dem Stichwort „ Auslösung einer Brandmeldeanlage-groß“ über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Sofort machten sich neben der Berufsfeuerwehr auch die Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd mit dem TLF 16/24 Tr. und dem ELW auf den Weg zur Einsatzstelle.
Nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung durch den Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr konnte Entwarnung gegeben werden. 
In einem Chemie verarbeitenden Betrieb war es zu einer Wasserdampfbildung gekommen und diese hat die BMA ausgelöst.
So konnten alle Einsatzkräfte Ihre Standorte wieder anfahren und an Ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

16.05.2015 Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 16.05.2015 um 11:24 Uhr wurde die Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - groß" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst und sowie der Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

 

05.05.2015 Baumschäden bei Sonderlage

Am 05.05.15 gegen 16 Uhr fegte ein heftiges Unwetter über die gesamte Stadt hinweg.

Die Berufsfeuerwehr, alle drei freiwilligen Feuerwehren, DLW Werkfeuerwehr, DRK Delmenhorst, THW und FF Brinkum waren im stundenlangen Dauereinsatz.
Um 16:50 Uhr wurde die FF Delmenhorst Süd durch die Großleitstelle zu Ihrem ersten Einsatz alarmiert. Sofort wurden durch die Kameraden alle drei Autos der OF Süd besetzt.
Wie sich kurz darauf hinausstellte, war dieses auch mehr als nötig da bereits kurze Zeit später alle Autos auf dem Weg zu unterschiedlichen Einsatzstellen waren.
Durch das kurze aber heftige Unwetter stürzten im gesamten Stadtgebiet immer wieder Bäume um und blockierten Straßen oder landeten auf Wohnhäusern.
Aufgrund des hohen Einsatzaufkommens entschied der Einsatzleiter dass die Einsatzleitung in Delmenhorst durch Kameraden aller Feuerwehren der Stadt selbst übernommen und koordiniert wird. Somit besetzten auch zwei Kameraden der OF Süd die alte Leitstelle an der Rudolf-Königer-Straße.
Da es jedoch nicht nur in Delmenhorst zu Unwetterschäden gekommen ist arbeiteten die Feuerwehren auch ortsübergreifend miteinander. So half uns zum Beispiel die FF Brinkum mit Ihrer Drehleiter aus, da die 3 Drehleitern der Stadt Delmenhorst alle in parallel Einsätze eingebunden waren.
Während der doch recht aufwendigen Einsätze entschied man sich dazu auch das DRK zu alarmieren damit die Kameraden auch mit Essen und Trinken unterwegs versorgt werden konnten.
Gegen 21 Uhr konnte die Bereitschaft dann aufgehoben werden. Nach ca. 35 Einsätzen im gesamten Stadtgebiet konnten die ersten Einsatzkräfte Ihren wohlverdienten Feierabend antreten.
Auch dieser Einsatz zeigte einmal wieder das gute Zusammenspiel untereinander und mit anderen Hilfsorganisationen.

27.04.2015 Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 27.04.2015 um 11:33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm groß" über Meldeempfänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Auslöseursache war Wasserdampf.

Somit brauchte die Ortsfeuerwehr-Süd nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen.

10.04.2015 Kleinbrand - unklare Rauchentwicklung

Heute wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd um 06:02 Uhr zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Kleinbrand - unklare Rauchentwicklung" über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückte das durch die Großleitstelle Oldenburg angeforderte HLF 3/48-1 (Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug)  der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle an der Seestraße aus.
Das zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es brannten lediglich Holz- und Grillkohlereste auf einem öffentlichen Grillplatz.
Der Kleinbrand konnte mit einem C-Rohr durch die Kollegen der Berufsfeuerwehr schnell gelöscht werden, so das die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd nicht mehr an der Einsatzstelle tätig werden mussten.

An der Einsatzstelle waren folgende Fahrzeuge der Feuerwehr Delmenhorst eingesetzt:

 

-   KdoW (Kommandowagen) der BF Delmenhorst
-   TLF 20/40 (Tanklöschfahrzeug) der BF Delmenhorst
-   HLF 16-12 (Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug) FF Süd

 

Um 06:30 Uhr konnten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd aus dem Einsatz vom Einsatzleiter der BF Delmenhorst entlassen werden.

31.03.2015 Sturmeinsatz

Am 31.03.2015 knickten Aufgrund des Orkantiefs "Niklas" mehrere Bäume im Stadtgebiet um.

Die Ortsfeuerwehr Süd wurde daraufhin um 17:05 Uhr zum besetzen des Gerätehauses alarmiert.

Kurz darauf folgten mehrere Einsätze (Bäume sägen) für HLF, TLF und ELW

Menschen wurden nicht verletzt.

Insgesamt waren 21 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

04.03.2015 Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 04.03.2015 um 14:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - Groß" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorstund sowie der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

Insgesamt waren 13 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschen beteiligt und stellten für die Zeit, in der der Löschzug der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle eingebunden war, für mögliche Folgeeinsätze den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

02.03.2015 Wohnungsbrand

Garagenbrand greift auf Wohnhäuser über.

Berufsfeuerwehr und alle 3 Ortsfeuerwehren im Einsatz.

Am 03.02.2015 um 13:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die Großleitstelle Oldenburg zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand brennen 2 Wohnhäuser" über Meldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 16/12, das TLF 16/24 Tr. und der ELW 1 zur Einsatzstelle aus.

An der Einsatzstelle eingetroffen ergab die Erkundung, dass das Feuer von der Garage auf zwei nebenstehende Wohnhäuser übergegriffen hatte und diese an der Fassade stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Delmenhorst konnte größerer Schaden an den Häusern zum Glück verhindert werden.

An der Einsatzstelle bekam die OF Süd vom Einsatzleiter den Auftrag weiter Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung zu bringen.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, besetzte die OF Süd Ihr Gerätehaus um den Brandschutz für das gesamte Stadtgebiet sicherzustellen.

Um 15:00 Uhr konnte die Bereitschaft aufgehoben werden und die Kameraden und Kameradinnen der OF Süd konnten Ihren wohlverdienten Feierabend antreten.

Insgesamt war die OF Süd mit 16 Kameradinnen und Kameraden am Einsatzgeschehen beteiligt.

10.01.2015 Baum sägen

Am 10.01.2015 knickten aufgrund des Orkantiefs "Felix" mehrere Bäume im Stadtgebiet um.

Die Ortsfeuerwehr-Süd wurde um 16:14 Uhr zum Baum sägen in die Overbergstraße alarmiert.

Dort musste ein abgeknickter Baum entfernt werden.

Menschen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Insgesamt waren 18 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr-Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

 

Pressebericht:

 

Aus dem Delmenhorster Kreisblatt