Archiv über Einsätze der Ortsfeuerwehr Süd aus dem Dienstjahr 2013

„Wer je ein ausgebranntes Gebäude gesehen hat, der weiß, wie verheerend so etwas aussieht.

Ein Bauwerk, eben noch von pulsierendem Leben erfüllt, ist nun verwüstet.
Wo früher Geschäftstätigkeit herrschte, finden sich jetzt nur noch verkohlte Überreste von Kraft und Leben.
Ein paar Ziegel und Zementbrocken mögen stehen geblieben sein, ein paar leere Fensterrahmen.
Vielleicht ist sogar die äußere Hülle des Gebäudes noch erhalten.
Wer sich jedoch hineinwagt in die Ruine, wird erschüttert vor dem Werk der Vernichtung stehen.“

(Freudenberger, 1980, S. 13).

31.12.2013 Flächenbrand - Klein

Am 31.12.2013 um 19:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd durch die

Grossleitstelle Oldenburg mit dem Einsatzstichwort "Flächenbrand-Klein" über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Normalerweise arbeitet der Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst aufgrund der festgelegten AAO

(Alarm- und Ausrückeordnung) solche Einsätze ohne Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst ab.

Da aber der Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst bereits in einem anderen Einsatz eingebunden war, wurde die Ortsfeuerwehr Süd, die eine Sylvesterbereitschaft gestellt, hat durch die Grossleitstelle für den Einsatz disponiert.

Umgehend rückte das HLF (3-48-1), das TLF (3-21-1) und der ELW (3-11-1) zur Einsatzstelle aus.

Der von der Grossleitstelle Oldenburg mitalarmierte Einsatzleitdienst (Einsatzbeamter des gehobenen Dienstes) der Berufsfeuerwehr Delmenhorst übernah vor Ort die Einsatzleitung.

Es brannten an der Einsatzstelle mehrere Tannen, die durch die Vornahme zweier C-Strahlrohre schnell durch die Kameradinnen und Kameraden abgelöscht wurden.

Nach einer halben Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Insgesamt waren 18 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd im Einsatzgeschehen eingebunden.

28.12.2013 Wohnungsbrand

Am 28.12.2013 um 09:47 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit dem Einsatzstichwort "B3 Wohnungsbrand" über Funkmeldeempänger alarmiert.

Nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) alarmierte die Grossleitstelle Oldenburg folgende Einheiten bzw. Einsatzmittel:

 Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus:

  • Kommandowagen (KdoW, ELD, gehobener Dienst)
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20-20)
  • Drehleiter (DLK 23-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 20-40)
  • Rettungswagen (RTW)

Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Ortsfeuerwehr Süd, bestehend aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 16-12)
  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16-24 Tr.)
  • Einsatzleitwagen (ELW 1)

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer schnellen und umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Bei dem vermeintlichen Wohnungsbrand handeltete es sich lediglich um einen vergessenen Topf auf dem Herd.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd brauchten an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden und konnten somit wieder zurück zum Gerätehaus fahren.

Insgesamt waren 21 Kameradinnen und Kameraden am Einsatzgeschehen beteiligt.

23.12.2013 Wohnungsbrand

Am 23.12.2013 um 10:42 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "B3Y Wohnungsbrand - Menschenleben in Gefahr " zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempänger alarmiert.

Umgehend wurden das HLF 16-12, das TLF 16-24 Tr. und der ELW 1 durch die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd besetzt und der Grossleitstelle Oldenburg als einsatzbereit gemeldet.

Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte aber Entwarnung geben, so dass ein Eingreifen der Ortsfeuerwehr Süd vor Ort nicht mehr erforderlich war.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd konnten somit die Einsatzfahrt abbrechen und zurück zum Gerätehaus fahren.

Für evtl. weitere Folgeeinsätze verblieben die Kameradinnen und Kameraden bis ca. 11:30 Uhr einsatzbereit am Gerätehaus Süd.

Insgesamt waren 18 Kameradinnen und Kameraden am Einsatzgeschehen beteiligt.

05.12.2013 Bereitschaftsdienst - Besondere Wetterlage

Aufgrund des Orkantiefs "Xaver" besetzten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd vorsorglich am 05.12.2013 in der Zeit von 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr das Gerätehaus.

Die Besetzung des Gerätehauses war eine von vielen Vorbereitungsmaßnahmen, die durch die Stadt Delmenhorst getroffen wurden.

Zum Glück kam es an diesem Tag zu keinem Einsatz.

02.12.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage - Papierwerke Delmenhorst

Am 02.12.2013 um 17:54 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "BMA Alarm Klein" über Funkmeldeempänger alarmiert.

In der Regel wickelt die Berufsfeuerwehr Delmenhorst solche Einsätze ohne die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst ab.

Da aber der Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst bereits in einem anderen Einsatz eingebunden war, alarmierte die GOL (Grossleitstelle Oldenburg) nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) die zuständige Ortsfeueuerwehr.

Umgehend rückte das HLF 16-12 (3-48-1), das TLF 16-24 Tr. (3-21-1) und der ELW 1 (3-11-1) der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle an der Annenheider Straße aus.

Vor Ort wurde der Fahrzeugführer des HLF 16-12 bereits von einem Mitarbeiter des Papierwerkes erwartet und in die Lage eingewiesen.

Nach einer umfangreichen Erkundung wurde schnell festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Die Einsatzstelle wurde dann an den in der Zwischenzeit eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst übergeben.

Die Auslöseursache konnte nicht festgestellt werden.

Insgesamt waren 19 Kameradinnen und Kameraden am Einsatzgeschehen beteiligt.

23.11.2013 Brandsicherheitswache

Am 23.11.2013 um 16:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Brandsicherheitswache" zur Sicherstellung des Brandschutzes im Stadtgebiet über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst sowie die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Stadt waren bereits in einem Einsatz in der Innenstadt von Delmenhorst eingebunden, so dass für mögliche Folgeeinsätze im Stadtgebiet keine Einsatzkräfte für einen sofortigen Abmarsch zur Verfügung gestanden hätten.

Der Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst entschied daher, dass die Sicherstellung des Brandschutzes im gesamten Stadtgebiet durch die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd übernommen werden sollte.

Nach der Alarmierung der Ortsfeuerwehr Süd durch die Grossleitstelle Oldenburg wurden umgehend das HLF 16-12, das TLF 16-24 Tr. und der ELW 1 durch die ehrenamtlichen Brandschützer besetzt.

Die Brandsicherheitswache wurde für ca. eine Stunde durch 22 Einsatzkräfte aufrechterhalten.

Glücklicherweise kam es zu keinen weiteren Einsätzen, so dass die Kameradinnen und Kameraden wieder in ihr verdientes Wochenende entlassen werden konnten.

21.11.2013 Mittelbrand

Am 21.11.2013 um 17:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Mittelbrand" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorstund über Funkmeldeempänger alarmiert.

Umgehend wurden das HLF 16-12, das TLF 16-24 Tr. und der ELW 1 durch die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd besetzt und der Grossleitstelle Oldenburg als einsatzbereit gemeldet.

Die Grossleitstelle Oldenburg konnte aber Entwarnung geben, so dass ein Eingreifen der Ortsfeuerwehr Süd nicht mehr erforderlich war.

Für evtl. weitere Folgeeinsätze verblieben die Kameradinnen und Kameraden bis ca. 18:15 Uhr einsatzbereit am Gerätehaus Süd.

Insgesamt waren 24 Kameradinnen und Kameraden am Einsatzgeschehen beteiligt.

18.11.2013 Schuppenbrand - Annenheider Straße

Am 18.11.2013 um 16:40 Uhr wurden Wir erneut zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst alarmiert.
Diesmal lautete das Einsatzstichwort: „B2 Schuppenbrand“.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass eine Tür im inneren eines Schuppen gebrannt hatte. Die
Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Delmenhorst Süd löschten letzte
Glutnester mit einer Kübelspritze ab.

18.11.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage - Additiv Chemie

Am 18.11.2013 um 11:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - Groß" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorstund sowie der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

Insgesamt waren 9 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschen beteiligt und stellten für die Zeit, in der der Löschzug der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle eingebunden war, für mögliche Folgeeinsätze den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

28.10.2013 Sturmschäden

Am 28.10.2013 um 14:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Sturmschäden" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, Ortsfeuerwehr Hasbergen und der Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Das Sturmtief "Christian" zog am Nachmittag weiter über den Nordwesten - und hinterließ auch in Delmenhorst deutliche Spuren.

Die Delmenhorster Feuerwehren befanden sich bis in den Abendstunden im Dauereinsatz, um die Sturmschäden zu beseitigen.

 

Presselinks:

NWZ

NonstopNews

Delmenhorster Kreisblatt

04.10.2013 Verdächtiger Rauch

Am 04.10.2013 um 12:46 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd und die Ortsfeuerwehr Stadt mit dem Einsatzstichwort "B3Y Verdächtiger Rauch Y - Menschenleben in Gefahr" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Das HLF 16-12 sowie der ELW 1 der Ortsfeuerwehr Süd befanden sich zur Zeit der Alarmierung auf dem Rückweg einer Veranstaltung.

Beide Einsatzfahrzeuge trafen fast zeitgleich mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst an der Einsatzstelle an.

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst besteht aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12, TLF 20-40 und einem RTW.

Bei Einsatzstichwörtern, bei denen eine Menschegefährdung nicht auszuschließen ist, wird zusätzlich ein NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) durch die Großleitstelle Oldenburg mitalarmiert und zur Einsatzstelle entsendet.

Das mitalarmierte TLF 16-24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd rückte ebenfalls vom Stützpunkt (Gerätehaus Süd) zur Einsatzstelle aus.

Nach einer Umfangreichen Erkundung durch den Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr Delmenhorst wurde schnell festgestellt, dass es in einer Wohnung (Hochparterre) eines Mehrfamilienhauses zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war.

Da die Wohnungstür verschlossen war und diese nur gewaltsam geöffnet werden hätte können, wurde der Löschangriff von außen über eine Steckleiter vorgenommen.

Die Ursache der Rauchentwicklung konnte schnell durch den Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr Delmenhorst festgestellt und beseitigt werden.

Insgesamt waren 20 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

01.10.2013 Wohnungsbrand

Am 01.10.2013 um 1:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst – Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort „Wohnungsbrand“ zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückte das HLF 16-12 sowie das TLF 16-24 Tr. zur Einsatzstelle aus.

Die kurz zuvor eingetroffene Berufsfeuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle,
sodass die Ortsfeuerwehr Süd nur noch den Sicherheitstrupp stellen musste, sowie weitere Nachlöscharbeiten vornahm.

Gegen ca. 3:00 Uhr konnten die Kräfte der Feuerwehr von der Einsatzstelle abrücken.

Insgesamt waren 14 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen
beteiligt.

20.08.2013 Dachstuhlbrand

Am 20.08.2013 um 23:11 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd und die Ortsfeuerwehr Stadt mit dem Einsatzstichwort

"B3Y Dachstuhlbrand Y - Menschenleben in Gefahr" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Umgehend rückten das HLF 16-12, das TLF 16-24 Tr. sowie der ELW 1 der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

Aufgrund der kurzen Anfahrt trafen die Kameradinnen und Kameraden der Orstfeuerwehr Süd noch vor den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Delmenhorst an der Einsatzstelle ein.

Der durch die Grossleitstelle gemeldete Dachstuhlbrand bestätigte sich bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle.

Nach einer schnellen und umfassenden Erkundung stellte sich vor Ort heraus, dass sich die Bewohner des Einfamilienhauses im Urlaub befinden und somit nicht durch das Feuer und den dabei entstehenden Brandrauch gefährdet waren.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd hatten an der Einsatzstelle folgende Einsatzaufträge abzuarbeiten:

  • Aufbau einer ausreichenden Löschwasserversorgung
  • Bereitstellung eines Sicherheitstrupps für den Angriffstrupp der BF
  • Ausleuchten der Einsatzstelle
  • Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff mit C- und B Rohren
  • Verhinderung der Brandausbreitung auf Nachbargebäude
  • Nachlöscharbeiten
  • Aufbau und Inbetriebnahme des Einsatzleitwagen als Führungsmittel (Einsatzdokumentation)

Insgesamt waren 23 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschen beteiligt.

Nach Beendigung des Einsatzes wurde am Gerätehaus noch die Einsatzbereitschaft der Einsatzfahrzeuge wiederhergestellt.

Gegen 04:30 Uhr morgens konnten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Süd ihre verdiente Heimreise antreten.

 

Presselinks:

 

27.07.2013 Technische Hilfeleistung

Am 27.07.2013 um 16:19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort

"VU - 2 Verl. und eingekl. PKW" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Die Alarmfahrt der Einsatzfahrzeug (HLF, ELW) konnte aber nach der Rückmeldung des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Delmenhorst "keine weiteren Kräfte erforderlich" abgebrochen werden.

Insgesamt waren 21 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

20.06.2013 Erneute Wasserschäden durch Starkregen

Am 20.06.2013 um 17:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd erneut mit dem Einsatzstichwort "Sonderlage - Wasserschäden" über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Im Stadtgebiet kam es erneut zu unwetterartigem Starkregen, der wieder zu zahlreichen Einsätzen für die gesamte Feuerwehr Delmenhorst geführt hat.

Neben einigen umgestürzten Bäumen standen auch wieder zahlreiche Straßen und Keller unter Wasser.

Insgesamt waren 20 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

19.06.2013 Wasserschäden durch Starkregen

Am 19.06.2013 um 22:29 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort  "Sonderlage - Wasserschäden" zur Unterstützung der bereits im Stadtgebiet eingesetzten Kräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, Ortsfeuerwehr Stadt, Ortsfeuerwehr Hasbergen und der DLW - Werkfeuerwehr über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Ab ca. 21.00 Uhr wurde es schlagartig dunkel im Großraum Oldenburg.

Das Unwetter (Starkregen, Sturmböen, Blitz, Donner) führte zu zahlreichen Einsätzen für die Feuerwehr Delmenhorst.

Da die Kräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, Ortsfeuerwehr Stadt und Ortsfeuerwehr Hasbergen bereits in zahlreichen Einsätzen eingebunden waren, stellten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd für evtl. Folgeeinsätze den Brandschutz für das gesamte Stadtgebiet sicher.

Insgesamt waren 22 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

22.05.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage

Am 22.05.2013 um 07:58 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - Groß" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempänger alarmiert.

Aufgrund des Gefahrenpotenzials der im Brendelweg ansässigen Chemiefirma (befindet sich im Ausrückebereich der Ortsfeuerwehr Süd) werden die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd immer parallel mit der Berufsfeuerwehr Delmenhorst bei Auflauf der Brandmeldeanlage durch die GOL (Grossleitstelle Oldenburg) mitalarmiert.

Umgehend rückte das HLF 16-12 der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle Brendelweg - Firma Additiv Luers Chemie - aus.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst konnte nach einer kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handete sich um einen Fehlalarm.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Gerätehaus antreten.

Insgesamt waren 13 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

17.05.2013 Tragehilfe für den Rettungsdienst

Am 17.05.2013 um 16:55 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Tragehilfe" zur Unterstützung des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempfänger alarmiert.

In der Regel wickelt die Berufsfeuerwehr Delmenhorst solche Einsätze ohne die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst ab.

Da aber das HLF (01-48-1) der Berufsfeuerwehr Delmenhorst bereits in einem anderen Einsatz eingebunden war, alarmierte die GOL (Grossleitstelle Oldenburg) nach der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) die zuständige Ortsfeueuerwehr für die Tragehilfe.

Eine Tragehilfe wird vom Rettungsdienst immer dann angefordert, wenn die Räumlichkeiten (z.B. steile und enge Treppe) unwegsam sind oder der Patient stark übergewichtig ist und somit nicht vom Rettungsdienstpersonal alleine bis zum Rettungswagen transportiert werden kann.

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd besetzten nach der Alarmierung umgehend das erforderliche Einsatzmittel (HLF 03-48-1).

Nach der Statusgabe per FMS (Funkmeldesystem - Status 3 - Einsatz übernommen) meldete die GOL den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Süd, dass das HLF der Berufsfeuerwehr Delmenhorst den Einsatz nun doch übernehmen könnte und somit ein Ausrücken nicht mehr erforderlich sei.

Insgesamt waren 16 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt. 

09.05.2013 Wohnungsbrand

Am 09.05.2013 um 10:11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Nach der Alarm- und Ausrückeordnung der GOL (Grossleitstelle Oldenburg) wurde das TLF 16-24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd als weiteres Einsatzmittel angefordert.

Das TLF 16-24 Tr. (03-21-1) rückte umgehend zur Einsatzstelle aus.

Die Alarmfahrt konnte aber nach der Rückmeldung des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr "Feuer aus - keine weiteren Kräfte erforderlich" abgebrochen werden.

Für evtl. weitere Folgeeinsätze verblieben die Kameradinnen und Kameraden bis ca. 11:00 Uhr einsatzbereit am Gerätehaus Süd.

Insgesamt waren 21 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

21.04.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage - Papierwerke Delmenhorst

Am 21.04.2013 um 13:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - klein" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorstund über Funkmeldeempänger alarmiert.

Umgehend rückte der ELW 1, das HLF 16-12 und das TLF 16-24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle Am Annenheider Bahnhof - Firma Klingele Papierwerke Delmenhorst - aus.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12, TLF 20-40 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Die Brandmeldeanlage wurde vermutlich durch austretenden Wasserdampf ausgelöst.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Gerätehaus antreten.

26.01.2013 Hilflose Person in Wohnung

 

Am 26.01.2013 um 12:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Person hilflos in Wohnung" über Funkmeldeempänger alarmiert, da der Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst bereits in einem parallel laufenden Einsatz eingebunden war.

Umgehend rückte der ELW 1 sowie das HLF 16-12 der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle aus.

Nach einer schnellen und umfangreichen Erkundung durch den Fahrzeugführer des HLF 16-12 stellte sich vor Ort heraus, dass sich ein etwa 18 Monate altes Kind alleine in der verschlossenen Wohnung befand.

Ursache hiefür war eine Terassentür zum Wintergarten, die aus noch unbekannter Ursache ins Schloss gefallen war. 

Die Eltern des Kindes hatten sich zu diesem Zeitpunkt im Wintergarten aufgehalten und konnten nun aufgrund der verschlossenen Terassentür nicht mehr zurück in die Wohnung gelangen.

Der Zugang zum Haus durch die Haustür war den Eltern ebenfalls verwehrt, da diese von innen mit dem Wohnungsschlüssel verschlossen war, so dass die Tür mit einem Zweitschlüssel nicht geöffnet werden konnte.

Da die Haustür nur gewaltsam und mit massiven Schaden durch die Feuerwehr hätte geöffnet werden können, entschied sich der Fahrzeugführer des HLF mit Hilfe des "Halligan Tool" eine Türfüllung aus Glas

(Größe ca. 8 cm x 15 cm) einzuschlagen, um so die Haustür durch die zerbrochene Scheibe von innen zu öffnen.

Die Eltern konnten ihr Kind danach unbeschadet wieder in die Arme schließen.

Insgesamt waren 23 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

Für evtl. weitere Folgeeinsätze wurde das TLF 16-24 Tr. am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Süd einsatzbereit gehalten.

18.01.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage - Freizeitbad Graft Therme

Am 18.01.2013 um 8:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - klein" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorstund sowie der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt über Funkmeldeempänger alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz.

Insgesamt waren 12 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschen beteiligt und stellten für die Zeit, in der der Löschzug der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle eingebunden war, für mögliche Folgeeinsätze den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

13.01.2013 Auslösung einer Brandmeldeanlage - Einkaufszentrum

Am 13.01.2013 um 14:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd mit dem Einsatzstichwort "Auslösung der Brandmeldeanlage - klein" zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Delmenhorst über Funkmeldeempänger alarmiert.

Umgehend rückte der ELW 1 und das TLF 16-24 Tr. der Ortsfeuerwehr Süd zur Einsatzstelle Anneheider Str. -Einkaufszentrum - aus.

Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, bestehend aus einem KdoW, HLF 20-16, DLK 23-12 und RTW konnte nach eine kurzen aber umfassenden Erkundung Entwarnung geben.

Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehr Süd kamen somit nicht mehr zum Einsatz und konnten die Rückfahrt zur Feuerwache bzw. Gerätehaus antreten.

Für mögliche Folgeeinsätze im Stadtgebiet wurde noch ein einsatzbereites HLF 16-12 der Ortsfeuerwehr Süd am Gerätehaus bereitgehalten.

Insgesamt waren 21 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Süd am Einsatzgeschehen beteiligt.

01.01.2013 Wohnungsbrand / Heckenbrand

Kurz nach dem Jahreswechsel, um 00:06 Uhr, wurde die
Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Süd wegen eines Wohnungsbrandes, Am Wollepark (Innenstadtbereich) zur Unterstützung der Berufsfeueuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst - Ortsfeuerwehr Stadt alarmiert.

Während der Anfahrt zum Wollepark änderte sich die Alarmierung, da es auch in der Aarhuser Straße brannte.

Dort löschte die Ortsfeuerwehr Süd eine durch Feuerwerkskörper in Brand geratene Hecke.