Die Anfänge 1991 - 1999

1991 / 1992 

Die Bezirksregierung Weser-Ems führt eine Überprüfung der Leistungsfähigkeit
der Delmenhorster Feuerwehr durch.

1992 

Die Bezirksregierung empfiehlt der Stadt Delmenhorst 2 weitere Ortswehren zu gründen.

17.12.1996
Es findet eine "Informationsveranstaltung" zum Thema "Ortsfeuerwehr-Süd" im Unterrichtsraum der Feuerwehr Delmenhorst an der Rudolf-Königer Straße statt. Teilnehmer sind aktive Mitglieder der Ortsfeuerwehr Delmenhorst-Stadt die ihren Wohnsitz im Stadtsüden haben und aktiv an der Gründung der neuen Ortswehr mitwirken wollen. Sowie der Brandoberamtsrat Manfred Hübner als Vertreter des Brandschutzamtes der Stadt Delmenhorst.

28.01.1997
Oberstadtdirektor Dr. Norbert Boese lädt offiziel zur Gründungsversammlung der Ortsfeuerwehr Süd ein.

12.02.1997
Gründungsversammlung der Ortsfeuerwehr Delmenhorst-Süd an der Rudolf-Königer Straße 35 in Delmenhorst. Anwesend waren 15 Gründungsmitglieder. Eine Frau und 14 Männer. Protokollführer war der Brandoberinspektor Klaus- Dieter Eger.

 

Während der Gründungsversammlung wurden der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter in geheimer Wahl und ein Schriftführer in offener Wahl gewählt.

Gewählt wurden:
Als Ortsbrandmeister:              Heino Boldt.
Als Stv. Ortsbrandmeister:       Andreas Hein
Als Schriftführer:                      Holger Wolfgram

 

Brandoberamtsrat Manfred Hübner erklärte danach, daß alle weiteren Funktionen in der ersten ordenlichen Mitgliederversammlung der neu gegründeten Ortswehr-Süd gewählt werden müssen. 

Presseberichte

05.03.1997
Erste ordentliche Jahreshauptversammlung der neuen Ortswehr-Süd.
Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Neuwahl der noch benötigten Ortskommandomitglieder. Gewählt wurden ein Kassenwart, zwei Kassenprüfer, ein Sicherheitsbeauftragter, ein Gerätewart, eine Beisitzerin zum Ortskommando sowie ein Delegierter für den Kreisfeuerwehrverband.


Desweiteren wurde beschlossen, den Dienstabend für eine Übergangsfrist von 2 Jahren von Dienstag auf Mittwoch zu verlegen. Gründe für diese Entscheidung waren der noch ausstehende Neubau des Gerätehause der Ortswehr-Süd, sowie die größere Flexibilität durch Nutzung des gesamten Fuhrparks der Ortswehr-Stadt.



11.03.1997

Ausgabe der neuen Funkmeldeempfänger mit der Funkschleife 956 für die Kameraden der Ortswehr-Süd.

 

Der Fuhrpark zur Gründung bestand aus:
-unserem Löschgruppenfahrzeug LF16-12 mit Hilfeleistungssatz, Funkruf 31-23

-unserem Tanklöschfahrzeug TLF8-24, Funkruf 31-10 

 

18.03.1998

 

Erster Spatenstich für das künftige Domizil der Feuerwehr Süd 

 

 

Bild und Text: Delmenhorster Kreisblatt (März 1998)

Oberbürgermeister Jürgen Thölke und Oberstadtdirektor Dr. Norbert Boese (von links) eröffneten gestern nachmittag mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Bauarbeiten für das künftige Domizil der Freiwilligen Feuerwehr Süd. Bis Ende des Jahres soll das Feuerwehrhaus an der Annenheider Straße fertig sein. Die Kosten belaufen sich auf rund anderthalb Millionen Mark.  Die noch im Aufbau befindliche Ortswehr Süd unter Leitung von Ortsbrandmeister Heino Boldt hat zur Zeit 20 Mitglieder.

25.04.1998

Großbrand bei Klingele 3500t Papier in Flammen.
Die noch junge Ortswehr Delmenhorst-Süd wird, wie die Haupamtliche Wachbereitschaft, die Ortswehr-Delmenhorst-Stadt und die Ortswehr-Hasbergen, vor eine große Aufgabe gestellt. 

07.09.1998
An diesem Tag konnten wir das Richtfest feiern. 

30.10.1998

Katastropenalarm! Hochwasser in Delmenhorst!


Gegen 02:35 löste die Leitstelle nach Weisung des HVB Katastrophenalarm aus.
Einsatzkräfte aus der ganzen Region wurden nach Delmenhorst entsandt.
Der Einsatz dauerte mehrere Tage, aufgeteilt in Schichten zu je 8 Stunden.
Nach jeder Schicht konnten die eingesetzen Kräfte für 8 Stunden nach Hause,
bevor sie sich zu einer weiteren 8 Stunden Schicht wiedereinfanden.  

17.12.1998

Schlüsselübergabe
Bereits an diesem Tag wurde unserem Gründungsortsbrandmeister Heino Boldt in einer feierlichen Zeremonie von Oberbürgermeister Jürgen Thölke der symbolische Schlüssel für unser Gerätehaus übergeben. Damit war es, nach anfänglichen Schwierigkeiten, innerhalb von 9 Monaten gelungen unser Feuerwehrgerätehaus fertigzustellen.

03.02.1999

Jahreshaupversammlung

Nach einer Übergangszeit von 2 Jahren fanden nun die Neuwahlen für die Ämter des
Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters statt.


Hintergrund:
Im Laufe des Jahres 1999 erreichte unser Gründungsortsbrandmeister Heino Boldt
die Altersgrenze für den aktiven Dienst in der Feuerwehr. Damit später keine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden muss, wurden die Wahlen deshalb zu diesem frühehen Zeitpunkt durchgeführt.  

Himmelfahrt 1999
An diesem Tag fand unser 1. "Tag der offenen Tür" statt.
Und mit geschätzten 1000. Besuchern auch ein sehr erfolgreicher.
35 Kameraden haben zum Gelingen dieses Tages mit 182 geleisteten Arbeitsstunden beigetragen. 

06.06.1999
Dienstende von Heino Boldt
Die Dienstzeit unseres Gründungsortsbrandmeisters Heino Boldt
und seines Stellvertreters Andreas Hein endet nun.

 

Die auf der Jahreshauptversammlung am 03.02.1999 gewählten Kameraden
Andreas Hein und Cord Schröder wurden zum Ortsbrandmeister bzw.
Stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. 

16.08.1999
Zu Ehren unseres Gründungsortsbrandmeisters Heino Boldt, und als Dank für die viele Arbeit die Heino für unsere Feuerwehr geleistet hat, veranstalteten wir an diesem Abend einen Empfang mit Grillabend.
An dieser Feierlichkeit nahmen der Oberstadtdirektor Dr. Norbert Boese, weitere Gäste sowie Kameraden aus allen Delmenhorster Wehren teil. 

31.12.1999
Auch wir konnten uns dem Hype um den "gefühlten" Jahrtausenwechsel nicht entziehen, und haben zusammen mit unseren Nachbarn vom DRK eine Sylvesterbereitschaft gestellt.

Genauer gesagt:
Wir haben zusammen mit unseren Freunden, Ehepartner & Lebensabschnittsgefährten
ein paar gesellige Stunden im Rahmen einer kleinen Sylvesterfeier verbracht.
Ein kleines Sylvesterbuffet sorgte dabei für den angemessenen Rahmen.

 

Die Einsatzbereitschaft war dabei aber jederzeit gewährleistet,
denn Alkohol war für die Einsatzkräfte TABU!

Und doch ein Einsatz:
Als alle schon dachten, der Abend würde genauso entspannt enden wie er begonnen hatte, wurden wir um 00:10 Uhr zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr Delmenhorst-Stadt zu einem Einsatz nachalarmiert.
Gemeldet war ein Wohnungsbrand in der Wohnanlage am Wollepark. Diesen Einsatz konnten wir aber gemeinsam schnell abarbeiteten.

Nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft unserer Geräte,Fahrzeuge, und der Mannschaft wurde die Einsatzbereitschaft noch eine Weile aufrechterhalten. Wir verbrachten gemeinsam noch ein paar gesellige Stunden.